Trend Computing

Das Computer Magazine über neue Technologien und Business Trends

Subscribe

HSDPA Technik die neue Generation

September 15th, 2013 No Comments

Netzwerk

Bleibt eine jederzeit verfügbare Internetverbindung weiterhin ein Traum? Mit dem eigenen Notebook am sonnigen Strand liegen und vor dem Schwimmen noch schnell die E.-Mails abfragen, das geht nicht? Die neue HSDPA Übertragungstechnik beseitigt konsequent die letzten Hürde der eingeschränkten Internetnutzung.

HSDPA ist die Abkürzung für High Speed Downlink Packet Access und stellt eine neue Generation der Internetverbindungen dar. Ähnlich wie beim DSL- Internetzugang erreicht HSDPA eine hohe Datenübertragungsrate. Jedoch gegenüber den herkömmlichen UMTS- Verbindungen besitzt HSDPA eine bis zu 20 mal höhere Datenübertragungsrate. Theoretisch lässt sich durch diese Übertragungstechnik eine Maximalgeschwindigkeit von 7mbit/s in das Netz einspeisen. Zahlreiche Unternehmen werben schon jetzt mit einer HSDAP Verbindung, die nicht nur eine schnelle Datenübertragung größerer Informationseinheiten garantiert, sondern die überall vom User in einer hohen Qualität angefordert werden kann. Bei der Datenübertragung entfällt das von der UMTS- Technik verwendete Handover. Also die Bezeichnung eines Wechsels von einer Mobilfunkzelle in eine andere, bei der die Übertragung störanfällig ist bzw. reduziert wird. Bei der HSDPA Technik wird dieselbe Basisstation während der Übertragung beibehalten. Die nervige Suche nach einem Internetcafe, falls die gewohnte Umgebung für einen gewissen Zeitraum verlassen wird, entfällt.

Aber gerade bindende Vertragskonditionen verringern häufig die Motivation neue Techniken auszuprobieren und sich selbst ein Bild von deren Effektivität zu machen. Ein Prepaid Surfstick auf hsdpa-umts-prepaid.de garantiert einen günstigen Übertragungskomfort ohne eine lästige dauerhafte Vertragsbindung zu schlechten Konditionen einzugehen. Jederzeit kann die Verbindung ohne Kosten oder Verpflichtung unterbrochen werden. Wer eine hohe Flexibilität in der Arbeitswelt bringen muss, der fordert auch eine flexible Internetverbindung.

Facebook, My-Space und andere Socialnetworks

Dezember 10th, 2011 No Comments

facebook

Seitdem Boom von Facebook werden Socialnetworks immer beliebter und sind auf jedem Computer vertreten. Wer ein Handy kauft, der achtet heute darauf das Facebook oder ein anderes Socialnetwork vorinstalliert ist. Und es sind kommen kaum noch Geräte auf den Markt, wo dieses nicht der Fall ist. Die Plattformen wie Facebook, Twitter oder Myspace machen es einfach Freunde auf der ganzen Welt zu finden und diese wissen zu lassen, was man gerade macht, denkt oder welche neuen Bilder man geschossen hat. Ein Klick und alle Freunde wissen bescheid.

Mit einem Handy überall up to date!

Die neuen Handys machen es uns einfach, alles ist vorinstalliert und man ist, egal wo man sich aufhält, auf dem laufenden. Oft bringen Handys das Werkzeug mit und die guten Geräte haben sämtliche Feeds, Statusmeldungen und Updates in einer Oberfläche integriert. Das Unternehmen Vodafone hat beispielsweise den Vodafone Updater. Das hört sich zwar unheimlich technisch an, aber es sorgt nicht dafür, das das Betriebssystem automatisch die Updates erlangt. Es werden nur die verschiedenen Netzwerke integriert und außerdem holt sich das Tool alle Kontaktdaten von Freunden und fügt diese automatisch dem Adressbuch im Handy zu. Auch die Tastatur ist wichtig bei dem Ständigen online sein, denn die Touchscreens sollten dann kapazitive sein, damit weniger Fehleingaben vorkommen. Der Daten-Transfer, der wichtigste Punkt! Ein schnelle Datenverbindung sollte das Mobiltelefon schon haben, sowohl auch WLAN und HDSPA (4G) bieten. Für das Uploaden von Fotos und Videoclips sollte das Gerät über HSUPA verfügen.

Das Vodafone 360 Samsung H1

Das Mobiltelefon von Samsung verfügt über ein riesiges Display mit einem sehr guten Touchscreen und einem schnellen Prozessor, was schnelle Daten-Transfers garantiert. Das Gerät bietet neben GPS auch WLAN und HSDPA (4G). Das Adressbuch des 360 H1 von Samsung sammelt die Kontaktdaten aus Quellen wie Facebook oder Myspace automatisch und fügt diese zu. Allerdings wird dieses Handy nur von dem Netzbetreiber Vodafone exclusiv angeboten. Neben den schon vorinstallierten Socialnetworks kann sich der Benutzer über 500 weitere Programme und Software aus dem Art App Store herunterladen. Eine Liste von 150 Email Providern ist ebenso vorinstalliert und macht das Einrichten des e-mail Accounts einfach. Ist der gewünschte Provider nicht in der Liste vertreten, ist es unmöglich, ein Postfach einzurichten.

 
 
melayu boleh

Recent Post

Recent Comments

    Impressum