Trend Computing

Das Computer Magazine über neue Technologien und Business Trends

Subscribe

Free-2-Play Spiele erobern das Online Gaming

Januar 22nd, 2013 No Comments

Beinahe jedes Onlinespiel besitzt einen Mehrspielermodus, der per Internet befähigt, die Erfahrung mit anderen Spielern zu teilen. Die sogenannten MMOs (Massively Multiplayer Onlinegames) gehen einen Schritt weiter und sind komplett auf die gemeinsame Spielerfahrung des Spielers mit zahlreichen anderen Spielern in einer meist sehr großen Welt ausgelegt.

MMOs – Free-2-Play oder Abonnementgebühren?

Immer mehr Onlinespiele werden schon mithilfe des sogenannten Free-2-Play-Modells auf den Markt gebracht. Außerdem steigen immer mehr Spiele, welche zuvor nur als Abonnement spielbar waren, das bedeutet, dass monatlich ein festgelegter Betrag zum Spielen bezahlt werden musste, auf das aufkommende Geschäftsmodell um und werden somit kostenlos. Dadurch lassen sich auch grafisch ansprechende und hochwertige Spiele ohne zu bezahlen online spielen. Finanziert werden diese Spiele oftmals durch sogenannte Item-Shops, virtuelle Läden, in denen die Spieler zusätzliche Gegenstände und Boni kaufen können, die sonst nicht so einfach zu bekommen wären. Will ein Spieler einen Vorteil erhalten, muss er weiterhin zahlen, wird allerdings nicht dazu gezwungen.

Free-2-Play oder Pay-2-Win – Die Abgrenzung

Bei Pay-2-Win handelt es sich um ein, in Spielerkreisen, abgegrenztes Modell zu Free-2-Play. Während sich beide Modelle des Item-Shops zur Finanzierung bedienen, wird dabei zwischen dem Kaufzwang und dem freiwilligen Kauf unterschieden.
– Free-2-Play: Grundsätzlich bietet der Item-Shop verschiedene Gegenstände, die dem Spieler ein geringfügig schnelleres Vorankommen ermöglichen oder neue gestalterische Optionen freischalten können, ansonsten kommt es jedoch auf investierte Zeit und die Fähigkeiten des Spielers an.
-Bei Pay-2-Win sind die Spieler durch langsame Charakterentwicklung, Frust durch den ständigen Tod ohne gekaufte Gegenstände und die Überlegenheit der Mitspieler aufgrund von Items aus dem Shop, gezwungen, ihr Geld zu investieren oder das Spiel aufzugeben.
Obwohl Pay-2-Win ebenfalls kostenlos ist, investieren die Spieler in Form vieler kleiner Beträge oftmals viel mehr, als eine monatliche Gebühr kosten würde.

Spielspaß ohne Kaufzwang

Onlinegames werden immer mehr auf das Free-2-Play-Modell umgestellt, was viele Spieler erfreut und sofort zu höheren Spielerzahlen führt. Allerdings sollte jeder Spieler ein Spiel vor Beginn unter die Lupe nehmen oder abbrechen, sobald er ohne käuflich erwerbbare Items keinen Schritt weiter kommt.

 
 
melayu boleh

Recent Post

Recent Comments

    Impressum