Trend Computing

Das Computer Magazine über neue Technologien und Business Trends

Subscribe

Computer für nur 17€ entwickelt

Mai 15th, 2011

Der Spieleentwickler David Braben, welcher während seiner Studienzeit an der Cambridge Universität zusammen mit Ian Bell das legendäre Weltraum-Handelspiel „Elite“ 1984 entwickelte, stellte jetzt den Prototypen seines „Raspberry Pi“ genannten Computers vor.

Der „Raspberry Pi“ ist ein Steckcomputer, welcher per HDMI-Kabel an den Fernseher angeschlossen wird. Das Faszinierende an dem Prototypen ist die Größe: Gerade einmal so groß wie ein USB-Stick ist der Computer, der jedoch voll funktionsfähig ist. An Anschlüssen bietet der Computer einmal eine HDMI-Buchse, einen SD-Kartenslot sowie einen USB-Steckplatz, an welchen zum Beispiel eine Maus oder Tastatur angeschlossen werden kann. Strom bezieht der „Raspberry Pi“ über eine Kabelverbindung an der Seite. Dies könne sich aber noch ändern, denn schließlich handelt es sich derzeit nur um einen Prototypen.

David Braben, der den Steckcomputer mit einigen Mitstreitern entwickelt hat, meinte, dass sein Ziel sei, dass die Steckcomputer so billig hergestellt werden können, dass man sie Schülern schenken kann. Braben hält dies für möglich, da die Produktionskosten lediglich 10 bis 15 Pfund entsprechen. Die Komponenten des Prototypens haben umgerechnet knapp 17 Euro gekostet.

Auf dem vollwertigen Computer, in welchem ein ARM11-Prozessor mit 700 Megahertz Taktfrequenz verbaut ist, läuft derzeit Ubuntu-Linux als Betriebssystem. Mit 128 Megabyte Arbeitsspeicher genügt dies, um den Computer zum Laufen zu bringen. Festplatten gibt es aufgrund der geringen Größe des Gerätes nicht. Dafür kommen SD-Karten zum Einsatz, welche schnell über den SD-Kartenslot gewechselt werden können. Neben Ubuntu-Linux laufen auf dem Prototypen derzeit noch das Office-Paket „KOffice“, der Browser „IceWeasel“ sowie die Programmierumgebung „Python“, mit welcher der Nutzer selber Programme für den Computer schreiben kann.

Brabens Stiftung sucht derzeit interessierte Schulen und Entwickler von Lernsoftware, welche den Stick-PC testen und verwenden möchten. Ziel sei es den Stick-PC innerhalb von zwölf Monaten in Serie für Schulen herstellen zu können.
Zweck des Projektes ist es die Kinder zum Experimentieren anzuregen. Sie sollen Skripte schreiben lernen, mit Hardware-Komponenten herumspielen sowie Spaß mit dem Gerät haben können. Zum Beispiel durch das Hinzufügen von W-Lan-Modulen oder einer Kamera.

Zudem sei der Stick-PC so praktisch und preiswert, dass jede Familie sich so einen Computer leisten kann.


 

  • INSERT ADS

    4 Responses to “Computer für nur 17€ entwickelt”

    1. Lars sagt:

      Hat der Photoshop sogar im Hintergrund auf?

    2. admin sagt:

      hmm ist mir gar nicht aufgefallen :)

    3. Heinz sagt:

      Wie heisst das Plugin an der Seite ? Das brauche ich auch!

    4. admin sagt:

      Welche „Seite“ meinst du denn?

    Post Comments

     
     
    melayu boleh

    Recent Post

    Recent Comments

      Impressum