Trend Computing

Das Computer Magazine über neue Technologien und Business Trends

Subscribe

Medizintechnik: Wachstumsmarkt Indien als Chance für Deutschland?

Februar 5th, 2014 No Comments

Indien_Boot

Indien bietet in den verschiedensten Bereichen einen großen und beständig wachsenden Markt für Güter aus aller Welt. Vor allem im Medizinbereich sorgt die fortschreitende Entwicklung der Versorgung für einen großen und immer stärker wachsenden Markt. Da hier jedoch die meisten Güter importiert werden müssen, bietet dieser Wachstumsmarkt eine große Chance für deutsche Unternehmen.

Gute Chancen für deutsche Unternehmen

Das Gesundheitswesen in Indien entwickelt sich rasant. Während noch vor wenigen Jahren das indische Gesundheitssystem vor allem als desolat zu beschreiben war, sorgen immer mehr Privatkliniken und eine umfassendere medizinische Versorgung der Bevölkerung für einen enormen Bedarf an Medizintechnik (Quelle).

Da jedoch der Produktionssektor in diesen Bereichen in Indien noch äußerst gering entwickelt ist und somit mehr als 80% der Güter importiert werden müssen, erschließt sich hier ein neues und riesiges Geschäftsfeld für Unternehmen für Medizin- und Labortechnik.

Deutsche Güter beliebt wie nie

Besonders gut schneiden im internationalen Vergleich hier die deutschen Unternehmen ab. Nicht nur, dass diese in den medizinischen Bereichen einen besonders guten Ruf erworben haben und dem entsprechend Produkte dieser Firmen geordert werden, sondern auch die hohe Zuverlässigkeit ist hier ein entscheidender Faktor.

Dank des immer größer werdenden Marktes ist eine umfassende und vor allem schnelle Versorgung des Bedarfs hierbei besonders wichtig. Gerade spezialisierte Unternehmen bietet sich auf dem indischen Wachstumsmarkt eine große Chance.

Denn oft genutzte medizinische Utensilien wie zum Beispiel HPLC-Säulen (mehr dazu lesen) können zurzeit noch nicht in Indien hergestellt werden und müssen auch auf absehbare Zeit importiert werden. Hier profitieren dem entsprechend dann deutsche Hersteller wie zum Beispiel die Firma Macherey-Nagel, welche diese HPLC-Säulen herstellen und vertreiben (mehr Infos hier).

Ein Markt mit hohem Zukunftspotential

Die neuen Marktchancen in Indien werden in den nächsten Jahren eher noch ansteigen, da neben den speziellen Technologien im Medizinbereich auch immer mehr Grundgüter für die Versorgung bereitgestellt werden müssen.

Da zur Zeit noch keinerlei Anstalten gemacht werden, die eigenen Produktionen anzukurbeln und diesen Teil der indischen Wirtschaft auf Vordermann zu bringen, können sich die Unternehmen in diesem Bereich auf ein noch weiter ansteigendes Auftragsvolumen verlassen.

In näherer Zukunft kommen dann dem entsprechend noch weitere Produkte hinzu, da auch in Indien langsam, aber sicher die so genannten Wohlstandskrankheiten ihre Wirkung zeigen. Hier wird dann europäische und vor allem deutsche Medizintechnik in großem Maße gefragt und gefordert werden.

Früh genug die Chancen ergreifen

Während zur Zeit vor allem noch spezialisierte Unternehmen von dem wachsenden Markt in Indien profitieren, wird sich spätestens in den nächsten Jahren ein noch deutlich breiter aufgestellter Absatzmarkt entwickeln, welcher von vielen Firmen aus dem Medizinsektor bedient werden wird.

Dem entsprechend positionieren sich bereits die ersten Firmen, um den Bedarf, sobald er aufkommt, auch decken zu können. Dem entsprechend kurbelt die indische Wirtschaft auch die Entwicklung deutscher Medizinunternehmen nachhaltig an und sorgt für eine entsprechend schnelle Weiterentwicklung.

Individuell gestaltete Fotoprodukte im Trend

Juni 27th, 2013 No Comments

Individuell gestaltete Fotoprodukte laufen klassisch entwickelten Bildern den Rang ab

IM000917.JPG

Durch den Einsatz von Digitalkameras und einfacher gewordene Bildverarbeitungsmöglichkeiten ist es nicht mehr schwer, eigene Fotos in guter Qualität zu schießen und händisch nachzuarbeiten. Der gute alte Kleinbildfilm, der chemisch entwickelt werden müsste, wird fast nur noch von Puristen und Analogfanatikern verwendet.Die Digitalisierung der Aufnahmen macht die Weiterverwendung von Bildern wesentlich einfacher, wodurch klassisch entwickelte Fotos – im Postkartenformat ins Familienalbum geklebt – immer weiter von anderen Fotoprodukten verdrängt werden. Welche kreativen Ideen mit den eigenen Digitalfotos umsetzbar sind sieht man auf dieser Seite.

Bilder neu in Szene gesetzt

Die verbesserte Auflösung von Digitalkameras trägt wesentlich mit dazu bei, digitale Bilder auch überlebensgroß zu reproduzieren, ohne Einbußen bei der Druckqualität in Kauf nehmen zu müssen. Poster und Leinwände gehören damit zu den beliebtesten Fotoprodukten, ohne den klassischen Charme der Fotokunst einzubüßen. So manches Bild entfaltet seine Wirkung erst in einem größeren Format und in das Design eines Raumes eingebunden. In der Malerei ist schon lange bekannt, wie Raum und Rahmung die Wirkung eines Bildes unterstreichen und verstärken können – dazu zählen auch ungewöhnliche Formate, zum Beispiel in Dreieckform.

Auch Fotobücher sind beliebte Produkte. Sie bieten die einzigartige Möglichkeit, die Geschichte hinter einem Bild zu erläutern, Kontexte zu erklären und so Szenen besser einzufangen – der Kameraausschnitt ist begrenzt, und nur ein bestimmter Augenblick kann fotografisch festgehalten werden. Durch einen selbst formulierten Text wird das „Bild vom Bild“ vervollständigt.

Fotoprodukte im Büro und als Spielwaren

Manche Fotos sehen nicht nur schön aus, sondern lassen sich auch durch Fortschritte in der Printtechnologie auf Kleidung, Porzellan, Plastik und andere Materialien drucken. So können individuell Mousepads gestaltet werden, und die Tasse mit eigenen Schnappschüssen ist eine willkommene Abwechslung zum Einheitsdesign auf der Arbeit. Familien können Memorykarten, Spielkarten und -bretter personalisieren, um einen besonderen Spaßfaktor zu haben. Für frisch vermählte Pärchen bieten sich Hochzeits-DVDs an, die einfach für Verwandte und Freunde kopiert werden können. Dabei lassen sich von der Lieblingsmusik untermalte Fotoserien mit Videos kombinieren, beispielsweise vom Anschneiden der Hochzeitstorte oder den satirischen Bemerkungen der Trauzeugen zum Vortragen ihrer Rede. Einen besonderen Mehrwert erhalten Fotos, die als Puzzle gedruckt wieder und wieder neu zusammengesetzt werden können – gerade auch mit dem Partner oder mit Freunden lässt sich besser in Erinnerungen schwelgen. Auch Einladungs- und Grußkarten zu allerlei Anlässen erhalten mit eingefügten Bildern eine besondere, persönliche Note. Ein weiterer Klassiker ist der individuell gestaltete Fotokalender, der den Gang durchs letzte Jahr dokumentiert, grafisch an Jubiläen und Geburtstage erinnert und Lust darauf macht, wieder einmal in die Natur zu gehen, Feste zu feiern und Urlaub zu machen.

Die Pläne der Telekom für Daten-Obergrenzen

Mai 14th, 2013 No Comments

Telekom-logo

Die Deutsche Telekom erscheint schon seit mehreren Jahren immer häufiger im Zusammenhang mit dem Begriff Netzneutralität in den Nachrichten. Anfang Mai hat sie begonnen die echten DSL-Flatrates abzuschaffen. Wenn Sie mobil surfen, kennen Sie die Drosselung der Geschwindigkeit bei Erreichen des Freivolumens bereits. Hier von einem Ende der Netzneutralität zu sprechen mag übertrieben klingen. Die Telekom macht aber noch etwas anderes.

Freie Fahrt nur für bestimmte Bürger

Stellen Sie sich vor, Sie fahren auf einer Autobahn und erreichen eine Mautsperre. Hier interessiert sich aber niemand dafür, welchen Autotyp Sie fahren. Stattdessen entscheidet, bei welchem Händler Sie Ihr Fahrzeug gekauft haben ob Sie eine Mautgebühr zahlen müssen oder nicht. Ein klarer Eingriff in die Wettbewerbsfreiheit, sollte man meinen, aber genau das macht die Deutsche Telekom mit der neuen DSL-Flatrate. Hier wird aber nicht von einem Ende des freien Wettbewerbs gesprochen, sondern die klobige Vokabel Netzneutralität gebraucht. Der Grund hierfür ist, dass es bei der Bevorzugung einzelner Anbieter im Internet nicht nur um die Wettbewerbsfreiheit geht, sondern auch um den ungehinderten Zugang zu Informationen sowie um das Grundrecht der Meinungsfreiheit.

Wie schränkt die Telekom die Netzneutralität ein?

Der Abschied von den echten DSL-Flatratezugängen, den die Telekom bei Neuanschlüssen ab dem 2. Mai 2013 eingeführt hat, ist für sich genommen zunächst wenig bedeutsam. Lediglich drei Prozent der DSL-Kunden der Telekom überschreiten derzeit die neu eingeführten Obergrenzen für den Datenverkehr. Die Telekom beabsichtigt aber auch, nicht nur den Datenverkehr ihrer Kunden zu beschränken, sondern von bestimmten Anbietern höhere Preise für die Datendurchleitung zu verlangen. Dies wäre tatsächlich das Ende der Netzneutralität. Bereits jetzt nimmt das deutsche Telekommunikationsunternehmen bei der Berechnung des genutzten Datenvolumens ihrer Kunden den Datenverkehr mit bestimmten Anbietern aus. Dies betrifft besonders datenintensive Dienste wie das Streaming von Audio- und Videodaten. Ein neues Projekt dieser Art hat die Telekom Anfang März zusammen mit großen Online-Buchhändlern vorgestellt. Wer mit dem gemeinsam vermarkteten E-Book-Reader bei den beteiligten Händlern einkauft, der kann hierfür das Telekom-WLAN kostenlos nutzen.

Das Ende des Internets, wie Sie es kennen?

Die Deutsche Telekom gerät mehr und mehr in die Kritik, die Netzneutralität abzuschaffen. Der gleiche, ungehinderte Zugang zu allen Informationsangeboten ist aber ein Grundpfeiler des Internets. Die Zerstörung dieser Basis bedeutet nicht nur eine Wettbewerbsverzerrung für Anbieter von Online-Diensten, sie gefährdet auch die Informations- und Meinungsfreiheit.

Das Kultphone von Apple – iPhone 5

Juni 28th, 2012 No Comments

Das iPad 3 ist auf dem Markt und alle Apple Anhänger warten mit Ungeduld auf das iPhone 5. Jetzt aber gibt es Meldungen, die das Gerücht bestätigen das iPhone 5 wird in diesem Jahr erscheinen.

Wann kommt es?

Gerüchten zufolge hieß es frühestens im Sommer (Juni), andere wiederum sagen erst im Oktober.
Für viele ist das iPhone 4S nur eine Notlösung oder Zwischenlösung zu dem nicht fertig gewordenen iPhone5 im letzten Jahr.

Wie wird es aussehen?

Es ist doch mit einem Homebutton versehen, der laut aussagen sich sehr von dem des 4S unterscheidet, er soll nämlich im App-Design abgebildet sein. Zudem soll das neue Apple-Phone wesentlich dünner und leichter sein und mit einer neuartigen In-Cell-Touch-Panel-Technologie ausgestattet sein.
Die Frage ist wie wird das Gehäuse sein? Hier gehen die Vermutungen dazu, dass es eine Revolution sein wird aus Liquid-Metall. Ist das der Fall, dann ist die Hülle des iPhone 5 aufbesserst dünn, leicht und zudem widerstandsfähig. Auch gehen die Vermutungen hinsichtlich des Displays dazu, das es sich bei dem neuen Apple-Phone um ein 3,99 Zoll großes Display handeln soll. Das würde heißen, mehr Apps auf dem Homescreen. Ein indirekter Hinweis des US-Mobilfunkanbieters Verizon besagt, das das neue iPhone mit einem LTE-Chip ausgestattet sein wird. Das heißt, dass die 4G-Technologie nutzbar ist.

Die Gerüchteküche brodelt und jeder weiß etwas zu sagen, letztendlich können die Apple-Fans nur abwarten und sich den immer wieder aufkommenden Spekulationen hingeben. Also zeigen wir uns in Geduld, denn wir haben ja das iPad 3, mit der neuen 4G-Technologie.

Facebook – viel mehr als nur Freundschaften

März 22nd, 2012 No Comments

Zuerst war es noch nicht so sehr bekannt in Deutschland aber dann wurde Facebook immer mehr zu einem Pflichtprogramm. Egal, ob man jemanden auf einer Reise oder in einer Disko kennen gelernt hat, ob man mit jemanden Nachrichten schreiben möchte oder einfach nur die Fotos von der letzten Feier sehen möchte – all das ist mittlerweile bei Facebook möglich. Manche zeigen sich besorgt wegen der Flut an persönlichen Daten, die bei dem Netzwerk zur Verfügung gestellt werden, und viele Menschen machen sehr private Details öffentlich. Letztendlich stellt das Netzwerk jedoch eine gute Möglichkeit dar, mit den Freunden oder auch bekannten in Kontakt zu bleiben, und seine Kommunikation sehr zu vereinfachen.

Veränderungen

facebook

Allerdings kommt es immer mal wieder zu Unmut, da des Öfteren die Profile umgestellt werden, und der Nutzer keine andere Wahl hat als sich anzupassen oder zu gehen. Die Frage ist in diesem Falle nur, wie viel dann noch von den Freunden mitbekommen wird. Das jetzt neu anstehende Profil ist auch gar kein Profil mehr, sondern stellt viel mehr eine Chronik des jeweiligen Lebens dar. Sehr viel Übersichtlicher als früher, dass in jedem Fall aber das eine oder andere alte Foto sollte bei dieser Gelegenheit vielleicht doch noch schnell gelöscht werden.

Konkurrenz für iTunes: Google Music greift an

November 23rd, 2011 No Comments

Google hat es getan: Der Suchmaschinengigant hat in den USA mit Google Music sein Musik on Demand Angebot gestartet. Damit ist es möglich, bis zu 20000 Titel kostenlos online zu speichern und per Computer oder Smartphone abzurufen. Parallel mit dem Start von Google Music hat der Suchmaschinenriese auch einen Musikshop eingerichtet mit dem Musik, wie bei iTunes, direkt online gekauft werden kann. Mehrere Millionen Titel Musik online kaufen können Sie dort und direkt in die Cloud laden.

Musik online kaufen bei Google

Die Mp3 Stücke, die Google verkauft bieten eine sehr gute Qualität. Mit einer Bitrate von 320 kbits werden die Stücke angeboten. Derzeit kann man bei Google aus acht Millionen Titeln auswählen – im Laufe der nächsten Woche soll der Katalog noch auf 13 Millionen ausgebaut werden. Musik online kaufen können Nutzer bei Google sowohl über den Browser als auch über die Google Music App, die es ab Android 2.2 gibt. Ähnlich wie bei iTunes gibt es auch bei Google redaktionell ausgewählte Vorschläge sowie ein automatisches Vorschlagssystem, bei dem die Nutzer neue Musik finden können.

Cloudspeicher wird von Kaufmusik nicht belastet

Mit Hilfe des neuen Onlineshops kann so ganz einfach die Cloud aufgestockt werden. Im Gegensatz zu manuell hochgeladenen Titeln bietet Google Music nämlich die Option an, gekaufte Titel direkt in die Cloud zu verschieben, ohne das zusätzlicher Speicherplatz belegt wird. Ein ähnliches Konzept haben Amazon und auch Apple schon seit einigen Monaten in Petto. Einzelne Titel kosten bei Google Music um einen Dollar während für ein Album um 10 Dollar fällig werden. Der Shop kann zur Zeit nicht aus Deutschland besucht werden. Auch Google Music ist derzeit vom Zugang her eingeschränkt. Zwar lassen sich aus Deutschland Titel hochladen, jedoch können diese nur über den Webbrowser gehört werden. Auch Musik online kaufen geht derzeit nur in den USA bei Google Music. Eine Alternative ist ein sogenannter VPN Tunnel, mit dem Nutzer mit Hilfe einer US IP Adresse auch den vollen Dienst per App in Anspruch nehmen können.

Samsung entfernt das Galaxy Tab von der IFA

September 8th, 2011 No Comments

Der Patentstreit zwischen Apple und Samsung macht auch nicht vor der Internationalen Funkausstellung, kurz IFA, halt. Vor den Augen der Besucher musste Samsung ihre Tablet PC`s abbauen.

Bereits seit Beginn der Ausstellung präsentierte Samsung seine neuen Tablet-PC´s mit Aufklebern, auf welche Steht „Nicht zum Verkauf in Deutschland“. Jetzt wurden die Geräte abgebaut, offiziell sagte eine Unternehmenssprecherin dazu: „Wir haben das Produkt abgebaut, um die Besucher nicht zu verwirren“. Mit Hinweis auf ein laufendes Verfahren gab es jedoch keine weiteren Informationen.

Nachdem Samsung das Galaxy Tab 10.1 nicht ausstellen durfte – Apple erwirkte eine einstweilige Verfügung – mussten sie jetzt auch das kleine Gerät abbauen. Für den 9. September erwartet man ein endgültiges Urteil vom Landgericht Düsseldorf.
Grund der Streitigkeiten zwischen Apple und Samsung sind Vorwürfe wegen Patentverletzung. Bereits seit einiger Zeit verklagen sich beide Unternehmen immer wieder gegenseitig in mehreren Ländern.

Samsung soll laut Apple unter anderem ein sogenanntes Geschmacksmuster verletzt haben, durch welches sich der US-Konzern Design und Aussehen seiner Geräte schützen ließ. Zwar sind alle Tablet-PC´s vom Design her ähnlich aufgebaut, die Geräte von Samsung sollen jedoch den Apple-Geräten einfach zu sehr nachempfunden sein.
Samsung hingegen möchte diese Vorwürfe nicht anerkennen und hat eine Aufhebung der Einstweiligen Verfügung beantragt. Bisher hat der Richter dem jedoch nicht zugestimmt, sodass das Verkaufsverbot für Samsungs Galaxy Tab 10.1 weiterhin Gültigkeit hat.

http://www.youtube.com/watch?v=2Sm3rU6BlvU

Monopoly City Streets – die Straße der Welt erwerben

August 22nd, 2011 No Comments

Monopoly ist langweilig, weil es auf dem Brett gespielt wird?

Monopoly City Streets

Es gibt Zeitgenossen, die klammern sich an Brettspiele, weil sie Spiele am Computer nicht mögen. Wer aber einmal Monopoly mit Google Maps gespielt hat und die Straßen in aller Welt kaufen konnte, wird nicht mehr tauschen wollen.

Seit 1993 wird Monopoly auf dem Brett gespielt und das seither mit immer weniger Anhängern. Um dies zu ändern, wurde dieses Online-Spiel entwickelt. Die Rechnung der Entwickler ist aufgegangen, denn innerhalb weniger Stunden haben sich fast zwei Millionen Spieler angemeldet, was dem Server den Zusammenbruch bescherte. Inzwischen wurde weitere Server dazugenommen und das Spiel läuft reibungslos ab. Schade, denn glaubt man den Herstellern, läuft dieses Spiel Ende 2010 ab und eine Online-Version ist nicht geplant.

Wie funktioniert es?

Die Anzahl der Mitspieler ist unbegrenzt. Es werden mithilfe von 3 Millionen Dollar, die der Spieler jeden Tag ausgezahlt bekommt, Straßen gekauft und diese bebaut, soweit wie immer. Bei Monopoly City Streets hat der Spieler aber bessere Möglichkeiten, seinen Gegner in den Ruin zu treiben, er kann z.B. neben dessen Hotel eine Kläranlage aufsetzen und damit die Mieteinnahmen schmälern. Auch die bekannten Ereigniskarten sind vorhanden, aber leider überwiegt die Anzahl derer, mit denen saftige Geldstrafen zu zahlen sind.

Bleibt abzuwarten, ob der Verlag beschliesst, die Online-Variante beizubehalten, schließlich ist auch damit Geld zu verdienen.

Weitere tolle kostenlose Browsergames findest du auch hier. Einfach mal reinschauen.

Sony gibt MiniDisc-Walkman auf

Juli 16th, 2011 No Comments

MiniDisc

Nach dem Kassetten-Walkman geht es nun dem MiniDisc-Walkman an den Kragen. Da die Nachfrage ausbleibt, wird die Produktion ab September 2011 eingestellt.

Seit 1992 ist der MiniDisc-Walkman im Handel erhältlich und wurde bis heute etwa 20 Millionen mal verkauft. Vergleicht man diese Zahlen mit den Verkaufszahlen von MP3-Playern, insbesondere denen des iPods, wird schnell klar, dass dieser Schritt unausweichlich ist.

Die MiniDisc hat einem Durchmesser von 64mm und wird von einem Kunststoffgehäuse geschützt, welches dem Format einer 3,5-Zoll-Diskette gleicht. Sie besitzt eine Speichergröße von 170 MB, das wären ca. 80 Minuten Audioaufnahmen. Anfangs war sie im Gegensatz zu CDs oder Kassetten sehr kompakt, was sich allerdings mit der Zeit änderte, da die CD-Player kleiner wurden und sich der MP3-Player stark auf dem Markt etablieren konnte.

Auch wenn der MiniDisc Walkman bald nicht mehr produziert wird, ist die MiniDisc weiterhin im Handel erhältlich, da sie vor allem im professionellen Aufnahmebereich ihren festen Platz gefunden hat. Die MiniDisc ist sehr resistent gegen Schmutz, robust und bietet so eine hohe Lebensdauer. Im Gegensatz zu Kassetten kann man die MiniDisc etwa 1.000.000 mal überschreiben, ohne einen Qualitätsverlust zu erleiden. Schneller Titelzugriff, 1:1-Aufnahmemöglichkeit und die einfache Handhabung in der Editierbarkeit sind weitere Pluspunkte.

Wer sich auch zu den Besitzern eines MiniDisc-Walkman zählen möchte, muss allerdings nicht sofort in den nächsten Elektronik-Fachmarkt sprinten. Auch nach Produktionsschluss werden produzierte Exemplare zum Abverkauf in den Regalen stehen.

Geringe Strahlenbelastung durch moderne Röntgengeräte

Juli 15th, 2011 No Comments

Röntgenbilder sind unentbehrlich in der Medizin. Sie zeigen das verborgene Innere des Menschen und erlauben dem Arzt eine bessere Diagnostik. Röntgenstrahlen sind elektromagnetische Wellen. Sie durchdringen den Körper unterschiedlich stark und bilden ihn auf einer Fotoplatte ab.

Gemessen wird Röntgenstrahlung in milliSievert (mSv). Natürliche Röntgenstrahlung kommt auch in der Umwelt vor, zum Beispiel als Strahlung aus dem All. Die natürliche Strahlenbelastung auf der Erde beträgt ungefähr drei milliSievert im Jahr. Zum Vergleich beträgt die Strahlenbelastung bei einer Brustkorb-Aufnahme 0,1 milliSievert. Das entspricht der Dosis von zehn Tagen natürlicher Strahlung. Die höchste Strahlenbelastung verursachen Computertomographen. Deren Schnittbilder setzt der Computer aus vielen einzelnen Röntgenbildern zusammen.

Moderne Röntgengeräte setzen nur noch ein Minimum an Strahlung ein. Die regelmäßige Wartung von Röntgengeräten garantiert eine optimale Funktion und damit eine geringe Strahlendosis. Radiologen und fachkundiges Personal garantieren für größtmögliche Sicherheit beim röntgen.

In modernen Praxen ist Digitales Röntgen mittlerweile Standard. Die Strahlung digitaler Röntgengeräte ist bis zu zehnmal geringer als das von herkömmlichen Röntgengeräten. Der Nutzen einer Röntgenaufnahme überwiegt deutlich dem Risiko eines Strahlenschadens.

Digitale Röntgenbilder haben eine höhere Qualität, die Aufnahmen sind schärfer. Gelingt ein Bild nicht optimal, kann es digital nachbearbeitet werden, ohne eine erneute Aufnahme anfertigen zu müssen. Dem Patienten wird dadurch eine weitere Strahlenbelastung erspart.

 
 
melayu boleh

Recent Post

Recent Comments

    Impressum